Penthouse Stiftstraße

 

Altersbedingt mussten Dachdeckung und der Dachstuhl des in der Innenstadt von Wiesbaden gelegenen Wohn- und Geschäftshauses erneuert werden. Es bot sich daher an, den ursprünglich ungenutzte Spitzboden in eine zusätzliche Wohneinheit mit Freisitz umzunutzen. Durch Erhöhung des Dachstuhls sowie Einbringen einer zusätzlichen Deckenebene, konnten die notwendigen Raumhöhe erreicht werden. Der in der Nachkriegszeit unvorteilhaft erstellte obere Abschluss des Vorbaus, wird nun mit einer repräsentativen Gaube und vorgelagertem Balkon betont.
Die neu entstandene Wohnung präsentiert sich als offenes Flat mit zwei großzügigen Balkonen und überzeugt durch Ihre reizvollen Blickbeziehungen zum Neroberg und der russisch-orthodoxen Kirche. Raumhöhen bis zum Dachfirst und eine hochwertige Ausstattung unterstreichen die moderne Raumkonzeption.
Das Penthouse konnte “am Tag der Architektur 2016” besichtigt werden.

Fertigstellung – 2015
Bausumme – 350.000 €
LP nach HOAi – 1-8


Entwurfsstudie Brentanostraße

Das in Wiesbaden gelegene über 600 qm große Grundstück, ist mit der Erschließung nach Nordosten orientiert und derzeit mit einem Mehrfamilienhaus bebaut. Da der schlechte bauliche Zustand des bestehende Gebäude aus den 30er Jahren die gewünschte altersgerechte Nutzung nur mit hohem baulichem Aufwand möglich macht, wurde im Rahmen einer Entwurfsstudie die Möglichkeiten eines barrierefreien Neubaus mit angegliederten Betreuungsbereichen überprüft.
Das Ergebnis der verschiedener Ansätze wurde in zwei modern gestalteten Entwürfen dargestellt und anschaulich visualisiert.
Die voraussichtliche Umsetzung erfolgt 2016-17.

Entwurf – LP 1-2
Erstellung  2015