Maisonette über Wiesbaden

Der ungenutzte Spitzboden, des in der Innenstadt von Wiesbaden gelegenen viergeschossigen Wohn- und Geschäftshauses, wurde in Teilen ausgebaut, so dass, zusammen mit der darunter liegenden Wohnung, eine moderne Maisonette entstanden ist.
Da die bisherige Raumaufteilung, sowie die zu kleinen sanitären Anlagen, nicht mehr den aktuellen Ansprüchen entsprachen, wurde auch die bestehende Wohnung umstrukturiert. Ein großzügiges Bad, sowie ein, zum Schlafzimmer gehörender, Ankleidebereich, wurden an Stelle der ehemaligen Küche gebildet. Diese wurde, zusammen mit dem Wohn- und Essbereich, in das neu ausgebaute Loft verlegt. Eine ,zum neuen Wohnbereich gehörende, Loggia zur Hofseite, erlaubt nun einen atemberaubenden Blick über die Dachlandschaft von Wiesbaden.
Besonderes Augenmerk lag beim Umbau auf der bestehenden Bausubstanz, welche in ihrer Eigenart und Kleinteiligkeit durch gezielte Ergänzungen mit Nischen, Einbauten, rohem Putz und Lichtvouten ergänzt wurde. Der Altbaucharme konnte so gezielt eingesetzt und erhalten werden.
Im Zuge der Maßnahmen fanden auch umfangreiche brandschutztechnische Ertüchtigungen ,entsprechend den aktuellen Anforderungen, im Treppenhaus und dem Keller statt.

Das Projekt wurde 2013 konnte am “Tag der Architektur” besichtigt werden und wurde im Hessischen Rundfunk in einem kleinen Beitrag vorgestellt.

Fertigstellung –  2012
Bauherr – Hausverwaltung Rother GmbH
LP nach HOAI – 1-8