Erweiterungsstudie für ein Wohnhaus aus den 1950er Jahren

Das im vorderen Rheingau gelegene Eckhaus aus den 50´er Jahren ist der Bauherrenfamilie zu klein geworden. Der bestehende typische Grundriss auf 8 x 8 Meter ohne Flur stellt über zwei Stockwerke zwei Wohnungen zu Verfügung.
Die Erdgeschosswohnungen mit dem großzügigen Garten sollte durch einen kostengünstigen Anbau so erweitert werden, dass zeitgemäßes Wohnen mit zwei Kindern möglich ist. Die zweite Wohnung unter dem Dachgeschoss sollte separat nutzbar bleiben und mit einer Dachterrasse aufgewertet werden.
Alternativ sollte noch die Nutzung des Grundstücks durch eine Neubebauung mit zwei Wohneinheiten geprüft werden.

Leistungsphase 2


Maisonette im Rheingauviertel Wiesbaden

Der Eigentümer des fünfgeschossigen denkmalgeschützten Wohnhauses im Herzen des Rheingauviertel hatte den Wunsch, die bestehende Dachgeschosswohnung zu sanieren. Da diese Wohnung ursprünglich dem Hauspersonal vorbehalten war und eine Vielzahl kleinerer Zimmer mit gemeinsamer Küche und Bad aufwies, sollte bei der Umsetzung eine räumliche Neuordnung bedacht werden. Der darüber liegende Spitzboden im großzügigen Pfettendach, bietet neben dem räumliches Potenzial auch einen fantastischen Ausblick über Wiesbaden. Da die Schaffung einer neuen Wohnung durch behördliche Auflagen äußerst aufwändig ist, entschied man die bestehenden Mansard-Wohnung durch diese Flächen zu einer Maisonnette zu erweitern.

Bauzeit: voraussichtlich 2020
Leistungsphasen : 1-8 nach HOAI